Otto Erich Heynau Stiftung

Die Otto Erich Heynau Stiftung unterstützt seit ihrem Inkrafttreten im Juni 1971 Flüchtlinge in der Schweiz und im Ausland sowie bedürftige Familien in der Schweiz.

Die Ausrichtung der Stiftung widerspiegelt das Leben des Stifters, der selbst als Flüchtling in der Schweiz aufgenommen wurde und sich mit der Stiftung bei seinem Gastland bedankte. Die CMS hat auf Wunsch des testamentarisch festgelegten Stiftungsratspräsidenten Anfang 2001 die operative Führung der Stiftung übernommen.

Die Otto Erich Heynau Stiftung ist Mitglied von www.swissfoundations.ch.

Die Otto Erich Heynau Stiftung wird von einem dreiköpfigen Stiftungsrat geführt:

  • Dr. Beat von Wartburg, Präsident
  • Françoise Conrad-Lanz
  • Dr. Alexander Suter, Leiter Abteilung Soziales CMS

Die Geschäftsführung hat Anna Bonacci, Leiterin Stiftungen & Legate, inne.

Gemäss Stiftungsstatut vom 28. Mai 2001 unterstützt die Otto Erich Heynau Stiftung Organisationen, Fonds oder Projekte in den folgenden Förderkategorien:

  • «Flüchtlinge, welche in die Schweiz kommen»
    Förderantrag einreichen

Unterstützt werden Organisationen der Flüchtlingshilfe im rechtlichen, medizinischen und sozialen Bereich mit Schwerpunkt Überbrückung von Notlagen.

  • «Menschen, welche im Ausland aus politischen Gründen ihre Heimat verlassen haben»
    Förderantrag einreichen

Unterstützt werden Schweizer Organisationen der Flüchtlingshilfe mit Schwerpunkt Projekte für Flüchtlinge aus akuten Krisengebieten.

  • «Bedürftige Familien in der Schweiz und besonders im Kanton Bern»

Unterstützt werden Organisationen im Bereich Armutsbetroffene, insbesondere begründete Sonderauslagen, die nicht von der öffentlichen Fürsorge getragen werden, mit den Schwerpunkten Beratung und Begleitung zur rechtlichen und sozialen Verbesserung der aktuellen Situation, notwendige medizinische Behandlungen und Überbrückung von Notlagen.

Förderantrag einreichen

Eingabeschluss für Förderanträge

Herbst: 30. Juni 2022

Winter: 30. September 2022

Download

Jahresbericht