Hermann und Elisabeth Walder-Bachmann Stiftung

Die 1992 gegründete Hermann und Elisabeth Walder-Bachmann Stiftung unterstützt Vorhaben, die dem harmonischen Zusammenwirken von Naturschutz, Forst- und Landwirtschaft dienen. Seit dem Jahr 2002 vergibt die Stiftung alljährlich den mit 50'000 Franken dotierten Hermann Walder-Preis.

Hermann Josef Walder-Bachmann (geboren am 30. September 1930, gestorben am 19. September 1992) hat sein Lebenswerk dem Wald gewidmet. Aus kleinsten Anfängen baute er ab dem Jahr 1955 in weniger als zehn Jahren den grössten und bedeutendsten Baumschulbetrieb der Schweiz auf und trug mit diesem Wesentliches zur Pflege und zur Entwicklung eines standortgerechten, gesunden Waldes bei. Hermann Walder lag vor allem der Schutz der Natur im Rahmen einer naturgerechten Wald- und Landwirtschaft am Herzen. Zur Förderung seiner Anliegen errichtete er am 22. Juli 1992 in enger Verbindung mit der CMS die Hermann und Elisabeth Walder-Bachmann Stiftung.

Die Walder-Bachmann Stiftung wird von einem sechsköpfigen Stiftungsrat geführt:

  • Pio Baltisberger, Leiter Abteilung Finanzen CMS
  • Susanne Brêchet Schönthal, ehem. Geschäftsführerin Basellandschaftlicher Natur- und Vogelschutzverband (BNV)
  • Luzius Fischer, Kreisforstingenieur, Amt für Wald beider Basel
  • Bettina Hamel, Leiterin Abteilung Natur CMS
  • Felix Moppert, Advokat, Präsident
  • Felix Walder, Familienvertreter

Die Geschäftsführung hat Dr. Lisa Eggenschwiler, Projektleiterin Natur CMS, inne.

Die Walder-Bachmann Stiftung unterstützt konkrete Naturschutzmassnahmen in Wald und Offenland in der Nordwestschweiz. Weiter vergibt sie seit dem Jahr 2002 jährlich den mit CHF 50’000 dotierten Walder-Preis für Naturschutz.

Die Walder-Bachmann Stiftung unterstützt Projekte, die

  • der harmonischen Verbindung von Naturschutz, Forst- und Landwirtschaft dienen.
  • praxisnah, angewandt und konkret sind. Beispiele: ökologische Waldrandaufwertungen, Bau von Trockenmauern, Anlage von Weihern.
  • im Gebiet der Nordwestschweiz angesiedelt sind, insbesondere in den Kantonen Basel-Stadt, Basel-Landschaft und Aargau sowie weiter in den Kantonen Jura und Solothurn (nordwestlich des Aare-Verlaufs).

Förderantrag einreichen

Eingabeschluss für Förderanträge 2024

  • 29. April 2024
  • 16. September 2024
  • 11. November 2024

Die Entscheidungen des Stiftungsrates werden rund einen Monat nach Eingabeschluss kommuniziert.

Downloads

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Lisa Eggenschwiler
Projektleiterin Abteilung Natur

l.eggenschwiler@cms-basel.ch
Tel. +41 61 319 60 91