Soziales

Die CMS unterstützt gemeinnützige Projekte, welche die Gesellschaft positiv verändern. Gemäss ihrem Stiftungszweck unterstützt die CMS gemeinnützige Projekte, welche Not lindern und das Wohl der Menschen fördern. Sie tut dies dort, wo der Bedarf am grössten ist. Die Basis bildet die 2016 erstellte und mittlerweile überarbeitete und präzisierte Bedarfsanalyse. Den inhaltlichen Rahmen für die Förderpolitik im Bereich Soziales bilden der Menschenrechtsansatz und die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen.


Im Förderschwerpunkt Prävention und Bekämpfung von Armut unterstützt die CMS Vorhaben zur Sicherung der Grundbedürfnisse von Armutsbetroffenen und sozial isolierten Menschen und fokussiert dabei auf die Handlungsfelder Existenzsicherung, Gesundheit und Wohnen.

Im Förderschwerpunkt Kinderfreundliche Lebensräume engagiert sich die CMS für Chancengerechtigkeit bei Kindern und Jugendlichen in den Handlungsfeldern Aufwachsen, Prävention und Schutz vor Gewalt sowie Partizipation.

Im Förderschwerpunkt Sozialer Zusammenhalt fördert die CMS gezielt in den Handlungsfeldern Quartier- und Altersarbeit sowie Generationenbeziehungen.

Neu ist in der Förderperiode 2021–2024 der Förderschwerpunkt Soziale Dringlichkeit. In den Handlungsfeldern Quartierentwicklung, Befähigung und gesellschaftliche Integration kann aufgrund akuter sozialer Missstände rasche und unbürokratische Hilfe nötig.


Zusammen mit der Novartis, der Evangelisch-reformierten Kirche sowie der Römisch-Katholischen Kirche vergibt die CMS alljährlich den Basler Preis für sozialen Zusammenhalt.

Zudem engagiert sich die CMS bei der sozialkonferenzbasel – einem Gesprächs- und Handlungsgremium, welches die konstruktive Zusammenarbeit und den Informationsaustausch der Akteurinnen und Akteure zum Thema «Armut» ermöglicht und fördert.

Hilfe in persönlichen Notlagen finden Sie unter sozialesbasel.ch

Ihre Ansprechpartnerin

Fleur Jaccard
Leiterin Abteilung Soziales

f.jaccard@cms-basel.ch
Tel. +41 61 226 33 29