Medienmitteilung

Facebook-Profil des Basler Stadtbuchs gelöscht

Auf dem Facebook-Profil des Basler Stadtbuchs können seit Anfang Juli 2021 keine Beiträge mehr veröffentlicht werden. Das Unternehmen Facebook hat das Profil ohne Vorwarnung gelöscht.

Am 7. Juli 2021 wurde die Facebook-Seite des Basler Stadtbuchs gelöscht. Auslöser war ein für den 26. Juli 2021 geplanter, jedoch noch nicht veröffentlichter Beitrag. In diesem wurde Benito Mussolini sachlich als Person der Zeitgeschichte in Text und Bild erwähnt und gezeigt. Anlass für den Post war Mussolinis Auftritt als Streikführer des Maurerstreiks in Basel im Jahr 1903 und seine anschliessende Verhaftung in Bern.

Die Betreiberin des digitalen Basler Stadtbuchs, die Christoph Merian Stiftung (CMS), bemüht sich seither vergeblich, die Angelegenheit mit Facebook zu klären. Sie bedauert die Löschung des erfolgreichen und beliebten Profils ausserordentlich und prüft nun rechtliche Schritte.

Das Basler Stadtbuch, erstmals erschienen 1879, ist seit 2016 eine Online-Plattform – als kostenloser Service public der CMS. Auf dem Facebook-Profil Basler Stadtbuch wurden seit 2017 täglich Beiträge zu historischen Ereignissen der Stadt Basel und ihrer Umgebung publiziert, jeweils mit Bezug zum aktuellen Datum. Bis Anfang Juli 2021 stieg die Zahl der Abonnent:innen auf rund 8'000. Das Stadtbuch erreichte auf Facebook täglich zwischen 2’000 und 10’000 Personen.

Ihre Ansprechpartnerin

Elisabeth Pestalozzi
Leiterin Kommunikation

Christoph Merian Stiftung
St. Alban-Vorstadt 12
CH-4002 Basel

e.notexisting@nodomain.compestalozzi@cms-basel.notexisting@nodomain.comch

Tel. +41 61 226 33 38