Medienmitteilung

Die Stiftung Hopp-la gewinnt den diesjährigen Basler Preis für sozialen Zusammenhalt


Heute Abend wurde im Tabourettli des Theaters Fauteuil zum zweiten Mal der Basler Preis für sozialen Zusammenhalt verliehen. Die siebenköpfige Jury kürte die Stiftung Hopp-la und ihr Projekt Hopp-la – Begegnung durch Bewegung aus 38 Eingaben zum Sieger

Sozialer Zusammenhalt entsteht durch Kontakte, Begegnungen und gemeinsame Aktionen von Menschen. Die Nachbarschaft und das Quartier spielen dabei eine wichtige Rolle. Der Basler Preis für sozialen Zusammenhalt belohnt und fördert Engagements in diesem Bereich.

Die Stiftung Hopp-la erfüllt diese Aufgabe auf beispielhafte Art und Weise. Sie fördert die Begegnung zwischen Jung und Alt durch Bewegung.

Ältere Menschen treffen sich regelmässig mit den Jüngsten zum sportlich-bewegten Miteinander. Zum Beispiel auf Plätzen oder in Alters- oder Pflegeheimen. Auf diese Weise wird nicht nur die Bewegung gefördert, sondern auch das Verständnis zwischen den Generationen. Die Stiftung Hopp-la legt zum einen Wert auf eine generationengerechte und gesundheitsfördernde Gestaltung von Frei- und Lebensräumen, zum anderen auf Sturzprävention, Autonomieförderung und neu erlebte Wertigkeit im Alter sowie eine positive kindliche Entwicklung. Dank diesem Miteinander können sowohl die familiären als auch gesellschaftlichen Generationenbeziehungen positiv beeinflusst werden.

Der erste intergenerative Begegnungs- und Bewegungsort wurde vor fünf Jahren im Schützenmattpark eröffnet. In Zusammenarbeit mit lokalen Partnern sind weiterführende Angebote entstanden: Beim Hopp-la Tandem finden bewegungsorientierte Begegnungen zwischen der jüngeren und der älteren Generation statt. Hopp-la Fit ist ein Kursangebot, in dem generationenübergreifend gemeinsam trainiert, geturnt, gerannt, balanciert und dabei gelacht wird. Ein spezielles Highlight ist der alljährlich im Dezember stattfindende bewegte Adventskalender.

Das Angebot von Hopp-la soll auf weitere Basler Quartiere ausgeweitet werden. Vor allem in den verdichteten Kleinbasler Quartieren besteht ein grosser Bedarf an bewegungsfreundlichen Räumen und Angeboten für den Austausch zwischen den Generationen.

Der Basler Preis für sozialen Zusammenhalt wird jährlich von der Christoph Merian Stiftung in Kooperation mit der Evangelisch-reformierten und der Römisch-Katholischen Kirche Basel- Stadt und der Novartis vergeben. Er ist mit CHF 15'000 dotiert.

Eine Auflistung aller 38 Eingaben sowie weiterführende Informationen finden Sie auf www.preis-sozialer-zusammenhalt.ch

Ihre Ansprechpartnerin

Elisabeth Pestalozzi
Leiterin Kommunikation

Christoph Merian Stiftung
St. Alban-Vorstadt 12
CH-4002 Basel

e.notexisting@nodomain.compestalozzi@cms-basel.notexisting@nodomain.comch

Tel. +41 61 226 33 38