Medienmitteilung

Gewinner des 18. Basler Preises für Integration

Im Museum Kleines Klingental wurde gestern Abend der 18. Basler Preis für Integration verliehen. Die drei Finalisten erwarteten mit Spannung die Verkündung der Rangfolge. Die Jury kürte den Verein gastschafftfreund zum Sieger. Auf Platz 2 folgt der Verein ASK Basel – Austausch in Sport & Kultur. Der Anerkennungspreis ging an den Verein Surprise.

1. Rang: Verein gastschafftfreund
Der Verein gastschafftfreund organisiert und vermittelt gemeinsame Mittag- und Abendessen zwischen Menschen aus Basel und Asylsuchenden bzw. anerkannten Flüchtlingen. Ziel ist es, Erstkontakte zu schaffen und nachhaltige Beziehungen in einem persönlichen, von Gastfreundschaft geprägten Rahmen zu ermöglichen. Im Zeitraum Januar bis August 2016 arrangierte der Verein sechzig Begegnungen.
http://www.gastschafftfreund.ch/

2. Rang: Verein ASK Basel – Austausch in Sport & Kultur
Der Verein ASK Basel fördert den Austausch zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen in der Region Basel. Er nutzt dabei das Interesse an Sport und Kultur als zentrales Element seiner eigens durchgeführten Angebote. Menschen aus sozio-ökonomisch schwierigen Verhältnissen bietet der Verein Vergünstigungen für diese vielfältigen Kultur- und Sportaktivitäten an. Im Mittelpunkt steht immer das Teilen von Erfahrungen, ein respektvoller Umgang untereinander sowie Spass und Interesse an der Sache.
www.askbasel.ch

Anerkennungspreis: Verein Surprise
Der Verein Surprise eröffnet neue Perspektiven für sozial benachteiligte Personen. Surprise fördert mit dem Strassenmagazin-Verkauf sowie ausgewählten und gut etablierten Sozial- und Kulturprogrammen die gesellschaftliche Wiedereingliederung. Damit stellt der Verein den betroffenen Menschen ein qualitativ hochstehendes Angebot mit dem Ansatz «Hilfe zur Selbsthilfe» zur Verfügung. Gleichzeitig setzt sich der Verein Surprise für die Sensibilisierung der Bevölkerung zum Thema Armut ein.
www.vereinsurprise.ch


Der Basler Preis für Integration wird jährlich vergeben. Er wurde im Jahr 1998 von der Ev.-ref. und der Röm.-kath. Kirche Basel-Stadt, Novartis sowie der Christoph Merian Stiftung ins Leben gerufen und ist mit 15'000 Franken dotiert. Der erste Rang wird mit einem Geldbetrag in der Höhe von 10'000 Franken honoriert, der zweite mit 5'000 Franken. Der dritte Rang wird als Anerkennungspreis verstanden.
Eine Auflistung aller 33 Eingaben sowie weiterführende Informationen finden Sie unter: www.baslerintegrationspreis.ch

Weitere Auskünfte
Carlo Clivio, Christoph Merian Stiftung, Leiter Kommunikation a. i., 061 226 33 36

Ihr Ansprechpartner

Carlo Clivio
Leiter Kommunikation a. i.

Christoph Merian Stiftung
St. Alban-Vorstadt 12
CH-4002 Basel

c.notexisting@nodomain.comclivio@cms-basel.notexisting@nodomain.comch

Tel. +41 61 226 33 36