Medienmitteilung

Förderschwerpunktprogramm 2017-2020 der CMS

Der Bürgergemeinderat (Anteil Bürgergemeinde) und der Regierungsrat Basel-Stadt (Anteil Einwohnergemeinde) haben das Schwerpunktprogramm 2017-2020 der Christoph Merian Stiftung (CMS) genehmigt. Damit kann die CMS in den nächsten vier Jahren die stiftungseigenen Fördermittel im Sinne der beiden Globalbudgets einsetzen.

Leistungsauftrag Bürgergemeinde
Am 20. September 2016 genehmigte der Bürgergemeinderat einstimmig den neuen Leistungsauftrag an die CMS für die Jahre 2017 bis 2020. Das bisherige Schwerpunktprogramm der Stiftung wird mit einigen Neuerungen weitergeführt. Das Parlament stimmte der Aufteilung des CMS-Engagements in folgende Produktegruppen mit jeweiligem Globalbudget zu: «Natur & Gärten», «Unterstützung von Benachteiligten», «Dialog und Zusammenleben» sowie «Gemeinnützige Projekte der Bürgergemeinde». Neu erhält das Parlament eine eigene Kompetenzsumme von 200'000 Franken für Beiträge an Projekte; beim Bürgerrat bleibt diese Summe bei den bisherigen 100'000 Franken bestehen.

Leistungsauftrag Einwohnergemeinde
Im Sinne der Harmonisierung der Gewinnverwendungsmodalitäten zwischen Bürgergemeinde und Einwohnergemeinde wird künftig der Regierungsrat Basel-Stadt nicht mehr jeden Beitrag der CMS einzeln anhand eines separaten Antrags genehmigen, sondern analog der Bürgergemeinde für eine Vierjahresperiode die vorgelegten Förderschwerpunkte gutheissen. Am 18. Oktober 2016 genehmigte der Regierungsrat Basel-Stadt das entsprechende Schwerpunktprogramm 2017-2020 der CMS, beinhaltend die Förderschwerpunkte «Sozialer Zusammenhalt», «Kulturelle Vielfalt», «Natur & Gärten» sowie «Lebensraum Stadt». Während die ersten drei Förderschwerpunkte thematisch klar ausgerichtet sind und von den zuständigen Abteilungen der CMS betreut werden, verfolgt der Förderschwerpunkt «Lebensraum Stadt» einen interdisziplinären Ansatz. Drei Aspekte stehen dabei im Vordergrund: Gesellschaftlicher Dialog, Sensibilisierung für Nachhaltigkeit und Stärkung der Zivilgesellschaft.

Dank den beiden nun genehmigten Schwerpunktprogrammen kann die CMS in den nächsten vier Jahren ihre strategischen Förderziele im Sinne des Testaments von Christoph Merian noch schneller, wirkungsvoller und effizienter umsetzen.

Weitere Auskünfte
Carlo Clivio, Christoph Merian Stiftung, Leiter Kommunikation a. i., 061 226 33 36

 

 

 

Ihr Ansprechpartner

Carlo Clivio
Leiter Kommunikation a. i.

Christoph Merian Stiftung
St. Alban-Vorstadt 12
CH-4002 Basel

c.notexisting@nodomain.comclivio@cms-basel.notexisting@nodomain.comch

Tel. +41 61 226 33 36