Iglingerhof.jpg

Iglingerhof (Magden AG)

Die Geschichte des Iglingerhofs geht bis ins Mittelalter zurück. Der aus zwei Häusergruppen bestehende Hof zwischen Magden und Wintersingen war einst Besitz des Klosters Olsberg. Im Jahr 1918 wurde er mit insgesamt rund 67 Hektaren Land und Wald von der CMS erworben. Noch älter als die Hofgebäude war eine Niklauskapelle, die später in den Hofkomplex integriert wurde, aber nach 1860 einem Brand zum Opfer fiel. Der gotische Chor der Kapelle wurde mit finanzieller Hilfe der CMS sorgfältig restauriert.

Auf dem Iglingerhof werden Milchvieh, Mastvieh und Pferde gehalten und es wird Ackerbau betrieben. Den Hof umgibt eine vielfältige, hügelige Landschaft bestehend aus Wiesen, Weiden, Hochstammobstbäumen, Hecken, Ackerland und Wald.