Emma Schaub Stiftung

Die selbstständige Emma Schaub Stiftung wurde nach dem Tod der Stifterin im Jahr 1955 errichtet. Die Stifterin, Emma Schaub, wurde 1867 in Basel geboren und arbeitete als Sekretärin in einer Anwaltskanzlei. Zu Lebzeiten der Stifterin befanden sich die Sozialversicherungssysteme noch in ihren Anfängen, sie selbst erblindete beinahe in hohem Alter. Diese Lebenserfahrungen führten dazu, dass Emma Schaub im Alter von 80 Jahren bestimmte, dass ihr Vermögen nach ihrem Tod in eine Stiftung einfliessen und der Ertrag dieser Stiftung dazu dienen sollte, die Lebensqualität betagter, vulnerabler und/oder sehbehinderten Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt Basel zu verbessern.

Seit 2004 liegt die operative Führung der selbstständigen Emma Schaub Stiftung bei der Christoph Merian Stiftung.

Die Emma Schaub Stiftung ist Mitglied von SwissFoundations.

Die Emma Schaub Stiftung wird von einem zweiköpfigen Stiftungsrat geführt:

  • Patricia von Falkenstein, Präsidentin
  • Fleur Jaccard, Leiterin Abteilung Soziales CMS
     
  • Die Geschäftsführung hat Anna Bonacci, Leiterin Stiftungen & Fördermanagement der CMS, inne.

Die Emma Schaub Stiftung fördert Angebote von Institutionen, die ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben im Alter ermöglichen. Das Engagement der Stiftung ist auf Basel beschränkt.

Die Stiftung engagiert sich schwerpunktmässig in den nachstehenden Förderkategorien:

  • Angebote, ausserhalb der Grundversorgung im Bereich Alltagsbewältigung.
  • Angebote, welche auf eine gesellschaftliche Teilhabe zielen, den Aufbau sozialer Beziehungen und die soziale Eingebundenheit fördern.
  • Fonds für finanzielle Unterstützung von benachteiligten älteren Menschen.

Die Einzelunterstützung von benachteiligten älteren Menschen (ab 55 Jahren) erfolgt einzig über Organisationen. Die finanzielle Unterstützung dient schwerpunktmässig zur Überbrückung von Notlagen und für Leistungen und Hilfsmittel, die nicht oder nur teilweise über Versicherungen (AHV/EL, Krankenkasse, IV etc.) abgerechnet werden können.

  • Schaffung von Synergien.

Vernetzung von Projektträgern, Förderung von dem Stiftungszweck entsprechenden Pilotprojekten.

Von der Förderung grundsätzlich ausgeschlossen:

  • Projekte, welche ausserhalb des Kantons Basel-Stadt stattfinden
  • Projekte, die von der CMS, der DS-CMS oder einer von ihr verwalteten Stiftung unterstützt werden
  • Einzelpersonen (z.B. Weiterbildungsbeiträge, Stipendien oder Arztrechnungen)
  • Laufende Projekte und/oder Projekte, welche nachfinanziert werden müssen, um zum Abschluss zu gelangen
  • Firmen- und Werbeanlässe, Tagungen und Jubiläen
  • Sponsoringbeiträge
  • Schulaufführungen
  • Projekte oder Anlässe mit kommerziellem Hintergrund
  • Unbefristete Engagements
  • Projekte, die eine Defizitgarantie benötigen
  • Seminare, Symposien, Vorträge oder Kongresse

Nächste Eingabefrist für Förderanträge: bis spätestens 4. November 2019
(letzter Termin für 2019)

Förderantrag einreichen

Jahresbericht 2018

Ihr Ansprechpartnerin

Anna Bonacci
Geschäftsführerin

Christoph Merian Stiftung
St. Alban-Vorstadt 12
CH-4052 Basel

a.notexisting@nodomain.combonacci@cms-basel.notexisting@nodomain.comch

T +41 61 226 33 65