Medienmitteilung

Christoph Merian Stiftung fördert mit 964'000 Franken

Die Christoph Merian Stiftung (CMS) hat für 19 Projekte im Bereich Soziales und Kultur sowie für ein Projekt zum Querschnittsthema Lebensraum Stadt 964'000 Franken gesprochen.

Förderbereich Soziales
Die Förderung im Bereich Soziales erfolgt auf der Grundlage des Testaments von Christoph Merian und aufgrund der Erkenntnisse aus der im Jahr 2016 durchgeführten Bedarfsanalyse. Die CMS agiert im Bereich Soziales gemäss ihrem Förderprogramm 2017–2020 in den folgenden drei Handlungsfeldern: Prävention und Bekämpfung von Armut, kinderfreundliche Lebensräume und Förderung des sozialen Zusammenhaltes.

Freizeithalle Dreirosen
Jugendarbeit Basel (JuAr)
Die Freizeithalle Dreirosen bildet mit ihren Spiel- und Sportmöglichkeiten einen lebendigen Begegnungsort für die Bevölkerung im Unteren Kleinbasel. In der Halle sowie im Aussenbereich treffen sich Jung und Alt. Der Austausch von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Alters wird gestärkt. Die CMS beteiligte sich im Jahr 2006 an der Gründung und engagiert sich seither mit Beiträgen an die Betriebskosten.
Förderung: insgesamt 190'000 Franken, 2018–2019

Mädchentreff Mädona
Jugendarbeit Basel (JuAr)
Der Treff Mädona bietet Mädchen und jungen Frauen in Kleinbasel einen eigenen Raum mit einem vielfältigen Freizeitangebot sowie niederschwelliger Beratung und Begleitung. Projekte zu Körperbild, Sexualität, Sucht, Gewalt, Berufswahl und Rollenbildern werden gemeinsam entworfen und umgesetzt.
Förderung: insgesamt 130'000 Franken, 2018–2019

Praxisstudie zu Obdachlosigkeit und Wohnungslosigkeit in Basel
Institut für Sozialplanung, Organisationaler Wandel und Stadtentwicklung, FHNW
Die Praxisstudie hat zum Ziel, vertiefte Erkenntnisse zum Wohnungsmarkt in Basel zu gewinnen, konkrete Bedarfslagen aus Sicht der Obdachlosen aufzuzeigen, das Ausmass der Obdachlosigkeit zu erfassen und die Öffentlichkeit für die Umstände von Betroffenen zu sensibilisieren.
Förderung: insgesamt 114'000 Franken, 2017–2018

Autonomes Büro
Verein für Gassenarbeit Schwarzer Peter
Das Autonome Büro bietet Hilfe zur Selbsthilfe auf niederschwelligem Niveau an. Klienten des Vereins Schwarzer Peter werden durch ehemalige Klienten im Umgang mit Behörden und in der Bewältigung von Lebenslagen unterstützt.
Förderung: insgesamt 60'000 Franken, 2018–2020

Quartierkiosk
Quartierkoordination Gundeldingen
Die Quartierkoordination Gundeldingen verbessert mit diversen Projekten und Angeboten die Lebensqualität und das Zusammenleben der Quartierbewohnenden. Der Quartierkiosk am Tellplatz hat sich als Informationsdrehscheibe seit der Eröffnung 2014 etabliert.
Förderung: 40'000 Franken, 2018

Wärmestube
Verein Soup&Chill
In der Winterzeit bietet die Wärmestube sozial benachteiligten Personen in den Abendstunden einen beheizten Aufenthaltsort und kostenlose warme Verpflegung.
Förderung: 34'000 Franken, Winter 2017/18

Porträtbuch
Verein AMIE – Berufseinstieg für junge Mütter
AMIE unterstützt junge Mütter ohne berufliche Grundausbildung beim Berufseinstieg. Ein Porträtbuch gibt Einblicke in die persönlichen Lebenssituationen von jungen Müttern und zeigt deren Unterstützungsbedürfnis auf.
Förderung: 30'000 Franken, 2017

Neuanschaffung Kühlfahrzeug
Verein Schweizer Tafel
Die Schweizer Tafel sammelt bei Detailhändlern überschüssige Lebensmittel ein und verteilt diese an soziale Institutionen und armutsbetroffene Menschen. Die Stiftung beteiligt sich bei der Anschaffung eines neuen Kühlfahrzeugs.
Förderung: 30'000 Franken, 2017

Kinderzeitung Bebbi-Kids
Verein Kinderbüro Basel
Zusammen mit einer Journalistin produzieren Kinder die Zeitung Bebbi-Kids. Das Projekt fördert die Mitwirkung von Kindern, gibt ihnen eine Stimme und eröffnet die Möglichkeit, Anliegen einzubringen, mitzudenken und dazu zu lernen.
Förderung: insgesamt 10'000 Franken, 2017–2018

Aufwertung Grünanlage
Verein Quartiertreffpunkt Hirzbrunnen
Durch die Aufwertung der Grünanlage soll ein neuer Begegnungsort entstehen, der den generationenübergreifenden Austausch zwischen Bewohner/innen und die aktive Teilnahme am gemeinschaftlichen Leben im Quartier fördert.
Förderung: 7'000 Franken, 2017


Förderbereich Kultur
Die CMS engagiert sich für die Förderung des kulturellen Leben und des künstlerischen Schaffens in Basel, für den Austausch zwischen Kunstschaffenden und der Gesellschaft sowie für die Vielfalt der kulturellen Ausdrucksformen.

Investitionen Basler Papiermühle
Die Basler Papiermühle wird mit einem Investitionsbeitrag für anstehende Unterhaltsarbeiten unterstützt. Insbesondere müssen Schreinerarbeiten an Räderwerk, Mühlenantrieb und Stampfwerk vorgenommen werden, um Schäden am historischen Mühlenrad vorzubeugen. Die Basler Papiermühle, von der CMS im Jahr 1980 mitgegründet, zählt zu den festen Partnerschaften der Stiftung.
Förderung: 80'000 Franken, 2017

Buchpublikation Basler Fussballkulturgeschichte
Fussball ist aus unserer Gesellschaft nicht wegzudenken; der FCB schon gar nicht. Die Publikation ist eine Auseinandersetzung mit der Geschichte des Stadtklubs und zugleich ein gesellschaftliches Spiegelbild des 20. Jahrhunderts.
Förderung: 50'000 Franken, 2017

Zuschauertribüne Vorstadttheater
Das Vorstadttheater begeistert mit seinen Produktionen Jung und Alt. Die in die Jahre gekommene Zuschauertribüne muss ersetzt werden, um auch in Zukunft die Sicherheit gewährleisten zu können.
Förderung: 30'000 Franken, 2017

Publikation Echoraum
Verein Kulturwerkstatt Kaserne
Die Dekade 2008–2018 umreisst nicht nur die erfolgreiche Intendanz von Carena Schlewitt an der Kaserne, sondern in dieser spiegeln sich viele Entwicklungen in den Performing Arts, in der Stadt Basel, in der Weltgeschichte. Die Publikation ermöglicht eine kulturelle Analyse für eine interessierte Leserschaft.
Förderung: 15'000 Franken, 2017

Netzwerkprojekt BALSAM
Verein Illustrationalisierung
Das Projekt BALSAM ist der Versuch, ein Illustrations-Netzwerk zu etablieren und wird als wertvolle Bottom-up-Initiative einer Teilbranche der Kreativwirtschaft erachtet.
Förderung: insgesamt 10'000 Franken, 2017–2019

Kulturstadtplan Basel und 68er-Bewegung
Nach der erfolgreichen Publikation des ersten Kulturstadtplans, wird ein Plan zur 68er-Bewegung produziert.
Förderung: 10'000 Franken, 2017

Srinagar Biennale 2018
Die Srinagar Biennale setzt sich mit politisch und gesellschaftlich relevanten Themen auseinander und ermöglicht den Austausch von Schweizer und Indischen Kulturschaffenden. Konzipiert als Netzwerk von Performancekunst-Veranstaltungen finden im Frühling 2018 die ersten zwei Episoden des Festivals in Basel statt.
Förderung: insgesamt 10'000 Franken, 2017–2018

ENA
pourChoeur Vokalenemble
pourChœur ist ein Vokalensemble, das sich zum Ziel setzt, den Austausch zwischen älterer und zeitgenössischer Musik im Raum Basel zu fördern. Im Herbst widmet sich das Vokalensemble dem Thema Schatten (lettisch: Ena) und arbeitet dafür mit Zirkusartisten zusammen.
Förderung: 8'000 Franken, 2017

SLAM Basel
Kulturverein SLAM Basel
SLAM Basel ist der grösste regelmässig stattfindende Poetry Slam in der Schweiz.
Förderung: 6'000 Franken, 2017


Querschnittsthema Lebensraum Stadt
Die Stiftung konzentriert sich beim Querschnittsthema Lebensraum Stadt auf die Förderung des gesellschaftlichen Dialogs, auf die Sensibilisierung der Bevölkerung für nachhaltiges Leben und Wirtschaften sowie auf die Stärkung der Zivilgesellschaft.

Bringing Impact Hub to Basel
Verein Hub Basel
Bringing Impact Hub to Basel will in der Stadt einen Impact Hub etablieren und ein Umfeld ermöglichen, in welchem begeisterte und fachkundige Menschen in Kontakt treten können, nachhaltige Initiativen aufgegriffen werden und Soziales Unternehmertum entstehen kann.
Förderung: 100'000 Franken, 2017


Weitere Auskünfte
Carlo Clivio, Christoph Merian Stiftung, Leiter Kommunikation a. i., Tel. 061 226 33 36

Ihr Ansprechpartner

Carlo Clivio
Leiter Kommunikation a. i.

Christoph Merian Stiftung
St. Alban-Vorstadt 5
CH-4002 Basel

c.notexisting@nodomain.comclivio@cms-basel.notexisting@nodomain.comch

Tel. +41 61 226 33 36