Förderung im Bereich Soziales

Die Abteilung Soziales orientiert sich in ihrem Förderprogramm am Stiftungszweck «Linderung der Noth und des Unglückes» und «Förderung des Wohles der Menschen». Inhaltlicher Bezugsrahmen ist dabei der Menschenrechtsansatz. Im Zentrum steht die Verbesserung der Lebenssituation von Benachteiligten, indem diese in ihren Potenzialen gestärkt, ihr Zugang zu Arbeit, Bildung und Gesundheit verbessert, Diskriminierungen abgebaut und ihre gesellschaftliche Teilhabe gefördert werden. Verletzliche Gruppen wie Kinder, Jugendliche und ältere Menschen stehen besonders im Fokus.

Um die Mittel im Förderbereich Soziales noch wirkungsvoller einzusetzen, hat die Abteilung Soziales im Jahr 2016 eine umfangreiche Bedarfsanalyse erarbeitet, welche auf einer Befragung verschiedener Fachstellen der Verwaltung, ausgewählten Trägerschaften sowie auf bestehendem Datenmaterial des Statistischen Amtes basiert.

Auf dieser Grundlage entwickelte die Abteilung Soziales in der Folge das Förderprogramm 2017 bis 2020, bestehend aus den folgenden drei Handlungsfeldern:

Ihre Ansprechpartnerin

Fleur Jaccard
Leiterin Abteilung Soziales

Christoph Merian Stiftung
St. Alban-Vorstadt 5
CH-4002 Basel

f.notexisting@nodomain.comjaccard@cms-basel.notexisting@nodomain.comch

Tel. +41 61 226 33 29

 

HF1.jpg

Prävention und Bekämpfung von Armut

Handlungsfeld 1

mehr erfahren...

HF2.jpg

Kinderfreundliche Lebensräume

Handlungsfeld 2

mehr erfahren...

HF3.jpg

Sozialer Zusammenhalt

Handlungsfeld 3

mehr erfahren...

 

Die Christoph Merian Stiftung (CMS) richtet dabei den Blick auf die Unterstützung von Menschen in Not, Prävention und das Zusammenleben.

Die Ergebnisse der Bedarfsanalyse können Sie hier als PDF downloaden. Sollten Sie eine gedruckte Ausgabe wünschen, können Sie diese telefonisch bei der Abteilung Soziales der CMS bestellen.

Den Grundlagenbericht des Statistischen Amtes, welcher im Auftrag und in Zusammenarbeit mit der CMS entstanden ist, finden Sie hier: www.statistik.bs.ch/cms

Die CMS hat sich in ihrer Strategie verpflichtet, zwischen Ertragserwirtschaftung und Mittelverwendung zu unterscheiden. Deshalb wechselten am 1. August 2016 der Betrieb und die Liegenschaftsbewirtschaftung der CMS-Alterssiedlungen zur Abteilung Liegenschaften. Projekte im Bereich Altersfragen werden jedoch weiterhin als Förderthema in der Abteilung Soziales betreut.

Förderantrag einreichen