CMS_Funktionendiagramm_farbig.pdf

Die CMS in Kurzform

Stiftung und Zweck

Die Christoph Merian Stiftung (CMS) ist eine gemeinnützige und öffentlich-rechtliche Stiftung mit Sitz und Wirkungskreis in Basel. Sie ist politisch, religiös und weltanschaulich unabhängig.
Sie wurde 1857 vom Basler Kaufmann und Agronomen Christoph Merian (1800-1858) im Einverständnis mit seiner Ehefrau Margaretha Merian-Burckhardt (1806-1886) testamentarisch begründet und trat nach dem Tod von Margaretha Merian in Kraft.
Christoph Merian umschreibt in seinem Testament die grundsätzlichen Förderziele der Stiftung und gibt Vorgaben für den Umgang mit dem Stiftungsvermögen.

Funktionendiagramm

Wirksame Förderpolitik

Der Stiftungszweck hat oberste Priorität. Die CMS orientiert ihre Förderpolitik deshalb eng an den Vorgaben des Stifters ("Noth lindern" und "Wohl fördern"). Sie versteht sich als soziale Investorin und setzt sich anwaltschaftlich, antizipierend und aktiv für Menschen in Not ein sowie für die Beförderung nachhaltiger gesellschaftlicher Prozesse und Massnahmen, die den Menschen in Basel individuell und kollektiv mehr Lebensqualität in friedlicher Koexistenz ermöglicht. Sie tut das mit finanziellen Mitteln, Projekten, Expertisen und Vermittlung von Projekten in den Förderbereichen Soziales, Kultur und Natur.

Nachhaltige Vermögensbewirtschaftung

Christoph Merian machte 1857 in seinem Testament klare Auflagen, wie sein Vermögen und die Erträge daraus verwendet werden sollten: «Mein Wille ist es, dass das Capital ganz erhalten werde und nur die Zinsen und der Ertrag der Güter für wohlthätige und nützliche städtische Zwecke jährlich verwendet werden sollen, was auch bei grösseren Unternehmungen durch Vertheilung der Ausgaben, oder deren allmäligen Amortisation aus dem Ertrag der Stiftung erzielt werden kann.»
Der Stifterwille widerspiegelt zum einen den Wunsch nach einer sicheren, zum anderen nach einer nachhaltigen Vermögensbewirtschaftung. Die Kernaussagen des Stifters sind auch heute die Basis der Ertragserwirtschaftung und der Vermögensbewirtschaftung der CMS. Mit ihrem Immobilienbesitz erwirtschaftet sie den Grossteil ihrer Mittel selbst, die sie in der Folge für gemeinnützige Projekte zur Verfügung stellen kann. Aus Gründen der Diversifikation hält die CMS ein Wertschriftenportfolio.

Aufsicht, Steuerung und Personal

Die CMS untersteht der Aufsicht der Bürgergemeinde der Stadt Basel. Strategisch wird sie von der Stiftungskommission und operativ von der Geschäftsleitung unter Vorsitz ihres Direktors geführt. Die Stiftung beschäftigt gegenwärtig über hundert Mitarbeitende. Die Stiftung ist Mitglied von SwissFoundations.

Ihr Ansprechpartner

Carlo Clivio
Leiter Kommunikation a. i.

Christoph Merian Stiftung
St. Alban-Vorstadt 5
CH-4052 Basel

c.notexisting@nodomain.comclivio@cms-basel.notexisting@nodomain.comch

Tel. +41 61 226 33 36